Seite teilen:

Schlaginstrumente

Die Familie der Schlaginstrumente zählt zu der ältesten und gleichzeitig vielfältigsten Instrumentengruppe. Neben den Rhythmusinstrumenten, wie Drumset, Shaker, Triangel etc. kommen auch Stabspiele, wie Xylophon, Glockenspiel und Marimba zum Einsatz. Zweitere können exakte Tonhöhen produzieren und werden als Melodie- und Harmonieinstrumente eingesetzt. Aus dieser Vielfalt eröffnen sich viele Chancen, den Unterricht abwechslungsreich, spannend und interessenorientiert zu gestalten. Deshalb besteht an den Musikschulen Burgenland ein Modulsystem. In der Regel wird in Abstimmung mit der Lehrperson ein Hauptfach-Modul gewählt, das durch ein Nebenfach ergänzt wird. Lediglich das breitgefächerte Orchester-Modul bleibt ohne Nebenfach, da es ohnehin schon viele unterschiedliche Instrumente beinhaltet.

Folgende Fächer werden angeboten:

Der gängige Allrounder

Das Orchester-Modul ist das vielfältigste unter allen Hauptfächern im Bereich des Schlagwerks, da es viele Schlaginstrumente in sich vereint. Dadurch wird nicht nur der Unterricht auf unterschiedlichen Instrumenten sehr abwechslungsreich, sondern auch stilistisch sind kaum Grenzen gesetzt. Im Orchester-Modul wird kein Nebenfach gewählt, aber auch hier sind Schwerpunktinstrumente innerhalb des Moduls möglich.

 Dieses Modul ist für die Erlangung der Leistungsabzeichen des ÖBV zu erfüllen

 ab 6 - 7 Jahren

 Klassik, Jazz, Pop, Rock, Latin, ...

 Instrumente des Moduls: Kleine Trommel (Snare Drum), Schlagzeug (Drumset), Percussion (Congas, Bongos, Cajon, Small Percussion usw.), Stabspiele/Mallets (Xylophon, Glockenspiel, Marimba, Vibraphon), Pauken, Orchester Schlagwerk (Triangel, Tambourin, gr. Trommel, Doppelbecken, usw.) 

 

Ab wann kann ich einsteigen?

Bereits zwischen 6 bis 7 Jahren kann mit dem Unterricht auf den Schlaginstrumenten begonnen werden. All jene, die den Rhythmus im Blut haben und einige Schlaginstrumente vielleicht sogar schon in einem Kurs des Elementaren Musizierens ausprobiert haben, sind herzlich willkommen. Es ist aber auch nie zu spät, auf diesen Instrumenten durchzustarten.

 

Welche Musik kann ich damit spielen?

Das Orchester-Modul legt großen Wert auf Stilvielfalt und daher sind diesem Bereich kaum Grenzen gesetzt. Von Klassik über Jazz, bis hin zu Pop und Rock, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Schlaginstrumente sind außerdem für viele Ensembles unentbehrlich und kommen im Blasmusikverein, im Sinfonieorchester, in Bands, in kammermusikalischen Formationen und natürlich auch im Jugendsinfonieorchester und der Bläserphilharmonie zum Einsatz.

 

Brauche ich ein eigenes Instrument?

Um regelmäßiges Üben zu ermöglichen, ist die Anschaffung zumindest eines Teiles der Instrumente (kleine Trommel, Schlagzeug, Xylophon/Glockenspiel) notwendig. An manchen Musikschulstandorten gibt es die Möglichkeit von Leihinstrumenten, wie beispielsweise einem Glockenspiel oder Xylophon.

Zum Teil bieten die Musikschulen sogar eine Übemöglichkeit vor Ort an. Mit hilfreichen Tipps zur Beschaffung von Instrumenten (neu, gebraucht oder Leihinstrument) und entsprechendem Zubehör steht die Lehrperson mit ihrer fachlichen Expertise sehr gerne zur Verfügung.

 

Wie funktioniert das Orchester-Modul?

Das Orchester-Modul bietet die Möglichkeit, viele verschiedene Schlaginstrumente kennenzulernen und einen guten Überblick zu bekommen. Meist wird auf der kleinen Trommel begonnen. Schritt für Schritt kommen andere Instrumente dazu, bis man schließlich zu einem richtigen Allrounder auf den Schlaginstrumenten geworden ist. In Absprache mit der Lehrperson können innerhalb des Moduls auch Schwerpunkte auf bestimmte Instrumente gelegt werden. 

 

Sind die Schlaginstrumente das Richtige für mich?

Wer sich noch unsicher ist, kann die Chance nutzen, die Schlaginstrumente an einer Musikschule auszuprobieren! Viele Schulstandorte bieten im Sommersemester einen „Tag der offenen Tür“ oder ähnliche Veranstaltungen zum Kennenlernen verschiedener Instrumente an. Dort erhält man auch nähere Informationen zum Modulsystem. Auch die individuelle Terminvereinbarung mit der Direktion und der entsprechenden Lehrperson ist möglich. Sie helfen gerne weiter und sind Ansprechpartner für alle übrigen Fragen rund um den Musikschulunterricht.

Lehrkräfte
Mag. Gerald Seper
Thomas Ritter
mehr erfahren
MSDir. Mag. Manfred Weber
Ergänzungsfächer
Musikkunde Ensemble / Kammermusik Orchester

Die flinken Schlägel  

Treffen rhythmische Begabung und Hingabe zu Melodien und Harmonien aufeinander, ist das Stabspiel-Modul wahrscheinlich genau die richtige Wahl. Stabspiele, auch „Mallets“ genannt, werden nämlich als Melodie- und Harmonieinstrumente eingesetzt und mit unterschiedlichen Schlägeln (sog. „Mallets“) bespielt. Zu den Stabspielen gehören das Xylophon, das Glockenspiel, die Marimba sowie das Vibraphon. Das Stabspiel-Modul ist als Hauptfachinstrument wählbar, zusätzlich dazu wird in Absprache mit der Lehrperson ein Nebenfach gewählt. Das Repertoire ist breit gefächert und reicht von klassischer Literatur über Jazz-, Rock- und Popmusik bis hin zur Filmmusik. Stabspiele sind vielfältig einsetzbar und nehmen als Solo- oder Begleitinstrument einen wichtigen Platz im klassischen Orchester, im sinfonischen Blasorchester, in der Kammermusik oder auch in Schlagwerk- und Percussion-Ensembles ein. 

 Stabspiele sind gestimmte Percussion-Instrumente, die Tastatur gleicht einem Klavier

 ab 6 - 7 Jahren

 Klassik, Jazz, Pop, Rock, Blasmusik

 Instrumente des Moduls: Stabspiele (Xylophon, Glockenspiel, Marimba, Vibraphon) + Nebenfach (Kleine Trommel,   Pauken, Percussion oder Multiple Percussion) 

 

Ab wann kann ich einsteigen?

Das ideale Einstiegsalter für das Erlernen der Stabspiele liegt zwischen 6 und 7 Jahren. All jene, die ein gutes Rhythmus- und Koordinationsgefühl besitzen und einige Stabspiele vielleicht sogar schon in einem Kurs des Elementaren Musizierens ausprobiert haben, sind herzlich willkommen. 

 

Welche Musik kann ich damit spielen?

Das Stabspiel-Modul zeichnet sich durch seine stilistische Vielfalt aus. Das Repertoire erstreckt sich von klassischer Musik bis hin zu Lieblingssongs aller Art, die nicht nur mit Play Alongs geübt werden, sondern auch in Pop-, Rock- und Jazz-Formationen oder im klassischen Orchester zur Aufführung gebracht werden.

 

Brauche ich ein eigenes Instrument?

Um regelmäßiges Üben zu ermöglichen, ist die Anschaffung eines Xylophons oder Marimbaphons Grundvoraussetzung. An manchen Standorten gibt es die Möglichkeit eines Leihinstruments sowie eine Übemöglichkeit vor Ort. Ob neu oder gebraucht, die Lehrperson steht mit ihrer fachlichen Expertise und hilfreichen Tipps zur Anschaffung von Instrument und Zubehör gerne zur Verfügung. 

 

Wie funktioniert das Stabspiel?

Stabspiele sind gestimmte Percussion-Instrumente. Die Anordnung der Klangstäbe erinnert an eine Klaviatur, Notenlesen ist demnach fixer Bestandteil des Unterrichts.  Die Klangstäbe des Xylophons und der Marimba sind aus Holz oder Fiberglas gefertigt. Die Klangcharakteristik des Xylophons kann man als hell und durchdringend beschreiben, die Marimba hingegen erzeugt eher einen weichen Klang. Die Wahl der Schlägel (Härtegrad) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Die Klangstäbe des Glockenspiels und des Vibraphons bestehen aus Metall, dennoch ergeben sich unterschiedliche Klangcharakteristika. Während das Glockenspiel hell und durchdringend klingt, vermag das Vibraphon auch weiche und sanfte Töne von sich zu geben. Dies hängt vor allem von der Wahl der Schlägel ab. Beim Vibraphon wird sogar ein Pedal eingesetzt, um die Tonlängen kontrollieren zu können.

 

Ist das Stabspiel-Modul das Richtige für mich?

Wer sich noch unsicher ist, kann die Chance nutzen, verschiedene Stabspiele an einer Musikschule auszuprobieren! Viele Schulstandorte bieten im Sommersemester einen „Tag der offenen Tür“ oder ähnliche Veranstaltungen zum Kennenlernen verschiedener Instrumente an. Dort erhält man auch nähere Informationen zum Modulsystem. Auch die individuelle Terminvereinbarung mit der Direktion und der entsprechenden Lehrperson ist möglich. Sie helfen gerne weiter und sind Ansprechpartner für alle übrigen Fragen rund um den Musikschulunterricht.

Lehrkräfte
Thomas Ritter
mehr erfahren
Mag. Gerald Seper
MSDir. Mag. Manfred Weber
Ergänzungsfächer
Musikkunde Ensemble / Kammermusik

Rhythmischer Begleiter und virtuoser Solist

Möchte man die Spieltechniken sowie die Notenschrift des Drumset, auch Schlagzeug genannt, erlernen, so ist das Drumset-Modul wahrscheinlich die richtige Wahl. In diesem Modul wird zusätzlich zum Hauptfachunterricht in Absprache mit der Lehrperson ein Nebenfach gewählt.

Der Schwerpunkt dieses Moduls liegt auf den Musikrichtungen Jazz, Pop und Rock. Die erlernten Techniken können beim Spielen der eigenen Lieblingssongs sowie beim gemeinsamen Musizieren in diversen Bands geübt und gefestigt werden. Das Drumset fühlt sich allerdings nicht nur in Rock- und Pop-Formationen zuhause, es ist auch ein wichtiger Bestandteil eines Blasorchesters oder Blasmusikvereins. 

 Das Drumset ist ein Set aus verschiedenen Schlaginstrumenten

 ab 6 - 7 Jahren

 Jazz, Pop, Rock, Volksmusik, Blasmusik

 Instrumente des Moduls: Drumset + Nebenfach (Kleine Trommel, Pauken, Stabspiele, Percussion oder Multiple Percussion) 

 

Ab wann kann ich einsteigen?

Das ideale Einstiegsalter für das Erlernen dieses Instruments liegt zwischen 6 und 7 Jahren. All jene, die ein gutes Rhythmus- und Koordinationsgefühl besitzen und einige Schlaginstrumente vielleicht sogar schon in einem Kurs des Elementaren Musizierens ausprobiert haben, sind herzlich willkommen. 

 

Welche Musik kann ich damit spielen?

Das Drumset-Modul legt großen Wert auf stilistische Vielfalt. Lieblingssongs aller Art können nicht nur mit Play Alongs geübt werden, sondern in einer Pop-, Rock- oder Jazzband zur Aufführung gebracht werden. Weitere Auftrittspraxis wird durch das Spielen in kleineren Schlagwerkensembles, Blasorchestern oder Blasmusikvereinen gesammelt. 

 

Brauche ich ein eigenes Instrument?

Ein eigenes Drumset ist Voraussetzung für den Unterricht. Ob neu oder gebraucht, die Lehrperson steht mit ihrer fachlichen Expertise und hilfreichen Tipps zur Anschaffung von Instrument und Zubehör gerne zur Verfügung. 

 

Wie funktioniert das Drumset?

Das Drumset besteht, wie der Name bereits sagt, aus einem Set verschiedener Percussioninstrumente. Dazu gehören die große Basstrommel, die Stand-Tom, die Snare-Drum, Hänge-Toms, Hi-Hat und das Becken. Um auf dem Drumset zu spielen, benötigt man sogenannte „Sticks“, zwei Stöcke aus Holz, die in die Hand genommen werden. Möchte man einen anderen Klang erzeugen, verwendet man oft auch kleine „Besen“ aus Metall. Basstrommel und Hi-Hat werden nicht mit den Händen, sondern mit den Füßen bedient, weshalb das Schlagzeugspiel nicht nur rhythmische, sondern auch koordinative Fähigkeiten erfordert. 

 

Ist das Drumset das Richtige für mich?

Wer sich noch unsicher ist, kann die Chance nutzen, das Drumset an einer Musikschule auszuprobieren! Viele Schulstandorte bieten im Sommersemester einen „Tag der offenen Tür“ oder ähnliche Veranstaltungen zum Kennenlernen verschiedener Instrumente an. Dort erhält man auch nähere Informationen zum Modulsystem. Auch die individuelle Terminvereinbarung mit der Direktion und der entsprechenden Lehrperson ist möglich. Sie helfen gerne weiter und sind Ansprechpartner für alle übrigen Fragen rund um den Musikschulunterricht.

Lehrkräfte
Thomas Ritter
mehr erfahren
Mag. Gerald Seper
MSDir. Mag. Manfred Weber
Ergänzungsfächer
Schwerpunkt Jazz-Pop-Rock Musikkunde Ensemble / Kammermusik
Die Unterrichtsfächer werden an folgenden Musikschulen angeboten
Standort Orchester-Modul Stabspiel-Modul Drumset-Modul
Neusiedl am See
Frauenkirchen
Kittsee
Eisenstadt
Hornstein
Mattersburg
Oberpullendorf
Deutschkreutz
Oberwart
Großpetersdorf
Oberschützen
Pinkafeld
Rechnitz
Güssing
Stegersbach
Jennersdorf
Seite teilen: